Erster Teil unserer Geschichte

By 29. Juli 2019Allgemein

Die frühen Siebziger Jahre und ein zehnjähriges Jubiläum

Taucht man in die Unterlagen und Geschichte der Veranstaltung ein, so finden sich viele frühe Dokumente aus den 80-er Jahren :

  • Bestellungen bei der Firma Elkemann in Schmallenberg und der Pyro Chemie in Eitdorf in Sieg- heute WECO für ein Feuerwerk, damals in noch in Preisregionen um die 2000-2500 DM lag.
  • Ein Antrag für die Kostenübernahme von Wasserfall-Brändern für den spektakulären Wasserfall, die ein Jahr vorher einfach nicht ganz zünden wollten.
  • Die ersten Feuerwerk Abbrenn- Programme mit einem genauen Ablauf, welche Bombe wann gezündet werden soll.
  • Anträge und Genehmigungen bei der Stadt Lennestadt zum Abbrennen eines Feuerwerks mit genauen Angaben auf dem Katasterplan des Kurparks.
  • Genehmigungen des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes in Siegen an den Stadtdirektor Lennestadt zum Abbrennen eines Groß Feuerwerks gemäss §11 i.Vm §14 Abs.4 LimSchg.
  • Presseinformationen über ein Einzigartiges Schauspiel im südlichen Sauerland von Josef Kuhlmann.
  • und viele, viele Zeitungsausschnitte zu den jährlichen Veranstaltungen.

Was heute ein modernes Großevent ist, begann wohl mit einem Weinfest im Kurpark, der damals in den Siebziger Jahren noch ganz anders aussah und trotzdem der ideale Ort für ein Weinfest war. Wer heute so um die 50-60 Jahre alt ist, wird sich erinnern an laue Sommerabende, bei denen wir als Kinder lange auf dieses besondere Fest hin gefiebert haben. Wo wir bereits am späten Nachmittag die ersten Wasserfontänen entdecken konnten, die die Feuerwehr probehalber in den Himmel geschickt hat. Drachenflieger, der Start eines Heißluftballons, Modellboote auf dem Kurteich ließen den Nachmittag wie im Fluge vergehen. Wir wateten in Gummistiefeln in der Wiese um die Wasserfontänen herum. Die Erwachsenen saßen auf den Bänken rund um den damals neu gebauten Pavillon und genossen die vielen verschiedenen Weine und hörten dem Musikverein zu, es gab frische Waffeln und selbstgebackenen Kuchen, der Duft von Grillwurst und Grillspezialitäten füllte den ganzen Kurpark und langsam ging dabei die Sonne unter. Lichterketten erleuchteten den Park, der Abend wurde später, Tanzmusik war zu hören und die Spannung wurde immer grösser.

Wir Kinder kannten uns alle und es war eine Megagaudi und Spannung und wir konnten es kaum erwarten. Etwas weiter hinten auf der Wiese hatte man Holzgestelle aufgebaut, wir sahen, wie dort Raketen hingestellt wurden..wahnsinnig viele und warteten darauf, dass es endlich losging. Dann, auf einmal, so gegen 22 Uhr war es soweit. Eine gigantische Wand aus Wasser und Licht schoss in den Himmel. Bewegliche Wasserfontänen, die sich drehten und mal grösser, mal kleiner wurden, ließ uns einfach nur staunen..und plötzlich knallten die ersten Raketen in den Himmel und es begann das lang ersehnte Feuerwerk. Mitten in der Nacht gingen wir glücklich und total erschöpft nach Hause. Ein tolles Fest, über das noch Tage danach im ganzen Dorf gesprochen wurde und zum Sommer unserer Kindheit bis heute dazu gehört.

Am 3.8.85 beging die Veranstaltung Wasserspiele und Feuerwerk bereits das zehnjährige Jubiläum, somit dürfe der Start um 1975 herum gewesen sein und wird in diesem Jahr knapp 44 Jahre alt. In einigen wenigen Dokumenten und Presseartikeln findet sich auch der Name Kurpark in Flammen, dieser Name wurde aber nur wenige Male vermutlich durch die Zeitungen selbst für Sonderseiten gesetzt.

Schon in den Anfängen war das Rahmenprogramm reichlich gefüllt:

Heißluft Ballons, Flug- und Bootsmodelle,  Drachenflieger, 1985 sechs Fallschirmspringer, eine Liveschaltung zum Wetter Satelliten Meteor 1 durch Amateurfunker- man konnte sich sein persönliches Wetter ausdrucken lassen, Kaffee und Kuchen,  Unterhaltungsmusik durch den Musikverein Cäcilia Saalhausen und  neben dem Höhenfeuerwerk ein Feuerwerkswasserfall aus 30 Metern Höhe.

In dieser Zeit dürfte auch der Bau des Fliwatüt fallen, der zentralen Steuereinheit für die einzelnen Wasserdüsen, über die alle Schläuche gesteuert wurden. Die anfänglich mit wenigen Unterwasserscheinwerfern in Eimern illuminierten Wasserfontänen wurden modernisiert und es wurde viel Geld in neue und stärkere Scheinwerfer investiert. Schon damals waren die Wasserspiele und das Feuerwerk weit über Saalhausen bekannt und aus dem gemütlichen Weinfest wurde in den 80-zigern eine Großveranstaltung mit bis zu 7.000- 10.000 begeisterten Zuschauern, die sich das jährliche Spektakel ansahen.

Leave a Reply